Nachbehandlung der Tätowierung:

Die frisch fertiggestellte Tätowierung wird von uns in unserem Salon behandelt, foliiert, und der Tätowierer informiert Dich detailliert über die Nachbehandlung der Tätowierung, die Du nachfolgend selbst auszuführen hast.

Eine Tätowierung ist dann fertig, wenn sie völlig verheilt ist! Das Endergebnis wird durch die richtige Behandlung stark beeinflusst, deshalb achte unbedingt auf Deine frische, unter Heilung stehende Tätowierung und halte folgendes ein!

Was Du für die Pflege benötigen wirst

- Nachbehandlungscreme für die Tätowierung, zum Beispiel Bepanthen Salbe
- Antibakterielle Seife
- Küchentuch (möglichst strapazierfähig und weich)
- Haushaltsfolie (Folpack – für die Verkleidung der Tätowierung)
- Klebepflaster (zur Befestigung der Folie)

Schritte, Dauer der Behandlung der Tätowierung

In den ersten zwei Tagen

- Die Behandlung der Tätowierung ist besonders wichtig, während dieser Zeit ist die Tätowierung unter Folie zu halten, alle 3-4 Stunden muss folgendes ausgeführt werden:
- Nimm die Folie ab, wasche den tätowierten Bereich fein, ohne Einweichung, mit einer antibakteriellen Seife und lauwarmem Wasser ab.
- Mit einem Küchentuch trockne das Wasser fein ab, oder lass es trocknen.
- Salbe ihn in einer dünnen (!) Schicht mit der Bepanthen Creme ein (die weiße Creme wird durchsichtig), und lass die Tätowierung vor der Foliierung etwa 20 Minuten lang ruhen (so wird die Creme Zeit haben eingesaugt zu werden).
- Decke die Tätowierung mit einer sauberen, neuen Folie ab – lass an den Rändern plus Platz – dann klebe die Ränder der Folie ab.
- Die obengenannten Schritte sind alle 3-4 Stunden zu wiederholen.
Es ist nicht nötig nachts wegen des Wechsels aufzustehen, es reicht die Behandlung am Morgen vorzunehmen.

Nach dem zweiten Tag

- ist die Benutzung der Folie wegzulassen,
- im gesamten Zeitraum der Heilung ist die Behandlung – ohne Foliierung – fortzusetzen.
Benutze keine Bepanthen Plus und Neogranormon Salben, oder andere auch Desinfektionsmittel enthaltende Cremen, weil sie die Tätowierung bleichen können!

Die Salbe darf nur dünn aufgetragen werden, da die zu viele Salbe die Tätowierung aufweicht!

Was im Laufe der Heilung ausdrücklich verboten ist

– das Einweichen der Tätowierung (duschen darf man)
– Sonnenbad, Solariumnutzung, Benutzung von Bräunungscremen
– kratzen, schaben, usw.
– herabnehmen des sich entwickelnden Schorfes
– jegliches Baden mit der frischen Wunde (die Benutzung von See, Gartenbecken, Schwimmbad, usw. ist gleicherweise verboten!)

Jedesmal folge den vom Tätowierer gesagten!